Was ist lebsvor?

Schon mein Vorstellungsvideo gesehen? Hier wird das Wichtigste erwähnt 🙂

Was ist lebsvor?

Es handelt sich dabei um einen Blog, also eine Website, in der immer wieder Beiträge zu einem bestimmten Thema erscheinen. In diesem Fall, geht es um nachhaltige Entwicklung. Der Name „lebsvor“ kommt von der Aufforderung „leb es vor“, also von „etwas vorleben“. Über diesen Titel möchte ich die Besucher dieses Blogs anregen, Vorbilder, bzw. Pioniere und Multiplikatoren, im Kontext einer nachhaltigen Entwicklung zu sein. Oft dreht sich nämlich vieles bei dieser Thematik um gesellschaftliche Werte, die einfach schwer verbal zu vermitteln sind und deshalb besser vorgelebt werden. Andererseits geht es darum, motivierend für andere Leute zu wirken und sich selber, durch das Bewusstsein dieser Rolle, wiederum einen Ansporn zu schaffen.

Dieser Blog ist ein Projekt, welches aus einer Vielzahl von Motivationen und Gründen entstanden ist. Wenn dich eher der persönliche Hintergrund des Autors, sowie die Entstehungsgeschichte interessiert, dann lies hier weiter. Ansonsten folgt hier eine Darstellung der Zielsetzungen dieses Blogs.

In einem Satz, ist Ziel dieses Blogs: Die Initiierung, Verstärkung und Begleitung eines Prozesses, bei dem sich die Leser für einen Wandel in Richtung nachhaltiger Entwicklung engagieren, sei es auf individueller, oder struktureller/gesellschaftlicher Ebene.

Liste an Zielen:

„lebsvor.at“ ist eine Plattform, die:

  • sich als ein Akteur im Dienste des Gemeinwohls sieht, der den Übergang in das Zeitalter der nachhaltigen Entwicklung
    (kollektiv und individuell) erleichtert und beschleunigt
  • die Lebensqualität von Menschen auf verschiedene, auch indirekte Arten, verbessert
  • Menschen dabei unterstützt, das eigene Ändern zu leben, bzw. ihren Lebensstil nachhaltig zu gestalten, über:
    • den Hinweis auf die universelle Betroffenheit/Relevanz des Themas
    • die Förderung von Achtsamkeit, Bewusstsein und Selbstreflexion, v.a. in Bezug auf Gewohnheiten und (Kauf-)Entscheidungen
    • das Angebot von Impulsen/Motivation zum selbständigen Nachdenken
    • Recherche, Information, Berichterstattung, Bildung, kritische und hintergründige Überlegungen, Herleitungen
    • Abwägung, Bewertung/Beurteilung und Konsultation
    • Ermöglichung & Förderung von Austausch/Diskussion, sowie der Generierung, Weiterentwicklung, Synthese von Ideen
    • Produktion, Formulierung & Kommunikation von Ergebnissen/Erkenntnissen,
      Lösungen/Alternativen, 
      sowie praktischen Tipps für den Alltag
    • Förderung punktueller Kooperationen
  • Lücken in verschiedenen Bereichen der Gesellschaft schließt: z.B. Journalismus, Bildung, Empowerment/Förderung des Engagements, Vernetzung
  • eine Vorreiterrolle spielt, indem sie aufzeigt, dass es für das Gemeinwohl wichtige
    Arbeit gibt, für die bisher in der Gesellschaft noch keine Entlohnung vorgesehen ist
  • Interessenskongruenzen aufzeigt (persönliche & gesellschaftl. Ebene), welche als Anreize zum Handeln dienen
  • sich einem kontinuierlichen Prozess der Selbstreflexion stellt, über den Sie sich ständig verbessert wird und aktuell bleibt
  • (im Laufe der Zeit) die Arbeit, die mit dem Betrieb der Plattform verbunden ist, also ihre eigene Existenz finanzieren kann
  • und somit die Umsetzung weiterer relevanter Ziele, Projekte, Ideen, Plattformen ermöglicht

NICHT-Ziele:

  • Die Website zur persönlichen Bestätigung oder zur Machtausübung/Manipulation durch den Autor zu verwenden
  • Die Website zur materiellen Bereicherung des Betreibers, insbesondere durch Einnahmen aus Werbeeinschaltungen zu nutzen
  • Die Nutzerbasis aufzurufen, sich in einer Partei, einem Verein oder einer Organisation sonstiger Form zusammenzuschließen oder einer bestimmten beizutreten

Gib mir Kritik!

Ich habe erst vor einigen Monaten begonnen, Artikel zu schreiben und habe in dieser Hinsicht auch keine spezielle Ausbildung. Das bedeutet, dass ich vor allem am Anfang viele Fehler machen werde, bei denen ich auf euch LeserInnen angewiesen bin, um sie zu entdecken und schließlich zu beheben. Generell ist dieser Blog als das Ergebnis einer Momentaufnahme meiner Gedankenwelt zu sehen. Das bedeutet, dass jeder Artikel, eine aktuelle Spiegelung meiner physischen, psychischen und mentalen Ressourcen, Kapazitäten oder Ansichten darstellt – in Abhängigkeit meiner (Weiter-)Entwicklung. Ich arbeite hart daran, alle Beiträge immer wieder zu revidieren, sie mit der Zeit zu verbessern und aktuelle Erkenntnisse einfließen zu lassen. Trotzdem, sieht man die eigenen Fehler meistens nicht. Konstruktive Kritik oder Tipps höre ich also jederzeit gerne! Wenn dir was auffällt, dann schreib mir doch einfach ein E-Mail; oder verwende das Kontaktformular. Egal ob es um inhaltliche, formatbedingte oder technische Ergänzungen/Verbesserungen geht, bitte beschreibe deinen Vorschlag genau (was, warum, wie etc.), denn nur so kann ich ihn berücksichtigen. In Prinzip freue ich mich aber über jegliche Rückmeldung – inhaltlich sogar umso mehr, wenn deine Ansicht konträr zu meiner ist!

 

FOLGEN
Facebookyoutubeinstagram